search
top

When I Take My Sugar To Tea

Den Song  When I Take My Sugar To Tea kennt man noch am ehesten von Frank Sinatra, doch der Entertainer, der so viele Welthits aufnahm, hat dieses Lied lediglich gecovert. Als erster waren es wohl Pierre Norman, Sammy Fain und Irving Kahal die den Song im Jahr 1931 aufgenommen haben. Das Nat King Cole Trio folgte 1947 mit dem gleichen Titel. Erst im Jahr 1960 bzw. 1961 nahm Frank Sinatra den Song auf und veröffentlichte ihn auf dem Album Ring-A-Ding Ding.

Bekannt wurde es noch von den Filmen Monkey Business und Mating Seaseon. Es erschien z.B. auf Reprise Records.

Das folgende Video ist weder von Herr Sinatra und auch nicht vom Nat King Cole Trio, sondern mit der Version von der Harry Reser’s Radio Band. Zwar kann mich mir vorstellen das Frank Sinatra den Song am besten auf der Bühne präsentiert hätte, aber Sir Harry Reser und Band swingt auch ganz ordentlich. Plus, der Clip hat einige chice Tee-Bilder aus der Vergangenheit.

Weitere Interpreten waren Billy Crosby, Broswell Sisters und einigen Youtube Künstlern.

Lyrik gefällig? Bitte schön!
When I take my sugar to tea, all the boys are jealous of me,
‘Cause I never take her where the gang goes,
When I take my sugar to tea.
I’m a rowdy dowdy, that’s me, she’s a high hat baby, that’s she,
So I never take her where the gang goes,
When I take my sugar to tea.
Every Sunday afternoon, we forget about our cares,
Rubbing elbows at the Ritz, with those millionaires.
When I take my sugar to tea, I’m as ritzy as I can be,
‘Cause I never take her where the gang goes,
When I take my sugar to tea.
Every Sunday afternoon, we forget about those cares,
Rubbing elbows at the Ritz, with those zillionaires.
When I take my sugar to tea, I’m as ritzy as I can be,
‘Cause I never take her where the gang goes,
When I take, take my sugar to tea.

teeversand-teekunst

3 Antworten to “When I Take My Sugar To Tea”

  1. Patrick sagt:

    Klasse, wo habt ihr den denn Song aus gegraben.
    War das zur Prohibitionzeit? Da gab es wahrscheinlich nur Tee ;-)
    Danke
    Patrick

  2. Marc sagt:

    Ich wollte mal wieder einen Artikel über Tee uns Musik posten. Das eine führte zum anderen, ein paar Klicks und nach einer komplizierten Recherche, war dann der Text fertig.

    Es war zur Prohibition. Kann also gut sein, das es ein Code ist und im Grunde heißt. “Ich nehme einen Scotch mit Soda!” An dieser Stelle sei noch mal der Hinweis erlaubt, auf den Tee Heimat Artikel über Grog.

  3. Und eigentlich heisst es, ich nehme mein Baby (sugar)und gehe mit ihr aus -
    zum Tee oder anderem.

Einen Kommentar schreiben

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.

top