search
top

1 2 mit 2 O

Cha Tao LogoNun sind es auf dem Cha-Tao Tee Blog zweihundert Artikel. Dazu möchten wir uns gratulieren. Gerne reden wir von unserem Team, aber so richtig vorgestellt haben wir uns noch gar nicht.

Zum einen wäre da Marc, Gründer und Hauptverantwortlicher von Cha Tao. Annika unser neustes Teammitglied, seit neuestem Zuständig für die Grafik. Folke (Gründer a.D.) er arbeitet jetzt seit 3 Monaten bei mate-tee.de. Er versorgt uns  mit Infos zu südamerikanischen Spezialitäten und Neuigkeiten aus dem Netz. Nicht zu vergessen ist Martin Peterdamm (Nachtlicht-Media), der uns immer mit Rat und Tat zur Verfügung steht, wenn mal wieder etwas neu programmiert werden muss.

Wie bereits angekündigt werden wir bald etwas Neues präsentieren. Dazu haben wir uns weitere Verstärkung ans Boot geholt. (Ans Boot ist richtig, da es sich um eine Kooperation handelt) Wir hoffen es dauert nicht bis zum Artikel No. 250, aber etwas Tee wird noch die Kehle herunterlaufen. Es soll  ja gut werden.

Ein kurzer Rückblick:
Hoch und runter ging es seit dem Start am 28.07.2006. Mal Top Platzierung bei den Suchmaschinen und dann wieder raus aus dem Index. Erst in den letzten Tagen mussten wir die Stärke von Google spüren. 504 Seiten wurden nicht gefunden, das haben wir wieder im Griff, aber ein Platz unter den Top 5 beim Begriff „Tee Blog“ ist wieder weg.

Andere Blogger schrieben in 2,5 Jahren wesentlich mehr Artikel, keine Frage. Auch andere Tee-Blogs haben mehr. Das liegt zum einen an der Tatsache, dass Marc, die meisten Artikel schreibt und wie wir alle unsere Jobs haben. Als Kundenberater, Mutter, Einkäufer und Programmierer. Und vor allem an unserem Anspruch, den wir an unseren Blog haben. Wir wollen uns abheben von den anderen Tee-Blogs. Wir wollen nicht jeden Tee einzeln beschreiben. Auch wollen wir nicht zum xten-mal ein Tee-Lexikon im klassischen Sinne schreiben. Das haben schon andere genügend gemacht. Die Themen kommen zu uns. Sie finden uns im Netz, auf der Strasse oder in einem Gespräch. Das kann auch mal dauern.

Vielen Dank an alle Leser.
Wir werden weiter die Augen und Ohren offenhalten und dem Tee zu weiterem Schwung verhelfen.

P.S.
Marc wünschen wir auch weiter viel Erfolg beim Schreiben seines Buchprojektes „Wir sind keine Legastheniker, wir schreiben mit Akzent.“ Seine Texte bleiben dann zwar weiter mit Fehler bestückt, aber wir verstehen ihn dann vielleicht besser.

Einen Kommentar schreiben

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.

top