search
top

Auf Knopfdruck – Tee

Ein oft diskutiertes Thema in Tee-Foren oder Blogs, ist: Wie trinke ich Tee im Büro oder unterwegs? Es scheint tatsächliche ein Problem zu sein und das musste ich in den letzten Tagen am eigenen Leib erfahren.

Da ich beruflich in so manchen Meetings und Treffen bin, was leider gerade in den letzten Wochen stark zugenommen hat, weiß ich aus eigener Erfahrung, wie schnell man mit Kaffee durchgetränkt wird. Manchmal gar nicht so schlecht, häufig weniger als mittelmäßig, hin und wieder zum Abgewöhnen. Einen guten Tee zu bekommen schient angesichts dieser Umstände in eine unerträgliche Ferne zu rücken.

Es bleibt einem ja fast gar keine Wahl. Lehnt man den Kaffee ab, könnte leichter Missmut aufkommen oder falls das Ausweichwasser nicht im selben Raum ist, kann einem beim vielen Reden schon mal die Kehle trocken bleiben. Beides nicht so toll.

Wie gut haben es da die Kaffeetrinker, oft abgehärtet oder die Chance ein Bohnengetränk auf Knopfdruck zubekommen. Einen Wandel (an dieser Stelle herzlichen Glückwunsch an Herrn Obama) hat ja bekanntlich das Kaffeegetränk durchlaufen. Vom Handfilter mit Omas alter Socke hin zum schicken BeEin-Druck-Automat.

Doch jetzt gibt es auch Tee im Büro auf Knopfdruck. Zwei neue Systeme möchte ich vorstellen. Zum einen die große Maschine mit dem schönen Namen KLIX, die nicht unbedingt etwas für das Kleinbüro ist. Doch die Lösung wenn es um die Kantinen oder Mensen geht. Neben Kaffee aus dem Hause Jacobs und Nestlé gibt es Tee und Iced Tea von Lipton.

Die zweite Variante, die mir persönlich gefällt, da ehr was fürs Büro, ist die Flavia Creation 400. Eine kompakte Lösung für die Arbeitswelt. Über 30 verschiedene Getränke stehen zu Verfügung, davon immerhin 10 Teesorten. Vom klassischen Earl Grey über Jasmin Tee hin zum Blueberry Balance.

Ich höre aber jetzt schon wieder die kontroversen Stimmen, wie die von TeeBlog.at, (langjähriger Linkpartner) dass z.B. der Cha Tao Tee Blog „merkwürdig positiv“ über Vertiy-Tee berichtete. Dazu kann ich nur sagen, dass ich auch Losen Tee bevorzuge, aber wenn ich die Wahl habe zwischen einem guten Kaffee und einem bodenständigen Tee, dann bitte den Tee – in welcher Form auch immer. Viele der Teekonsumenten sollten ihre Barrieren abreißen und sich von ihrem hohen Ross herunter begeben, wer weiß was dann rund um das Thema Tee noch alles passiert. Um mit einem Zitat von George Bernard Shaw zu antworten: “ Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.“

In meinem Büro gibt es weiterhin Losen-Tee, keine Frage, aber ich hoffe das mehr Unternehmen umdenken und auch mal ihren Gästen, zu mindest einen Tee anbieten. Flavia wäre schön – ein älterer Beutel Tee tut es zur Not auch. Einfach mal ausprobieren.

Einen Kommentar schreiben

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.

top