search
top

Japan Tee Journal [Gyokuro]

Weiter geht mit dem Japan Tee Journal, heute wird der edelste japanische Tee näher unter die Lupe genommen -der Gyokuro.  Der Text kommt wieder von Johanna-Leonore Dahlhoff vom Maiko Tea Shop.

Gyokuro, auf deutsch in etwa „edler Tautropfen“, gilt als edelster unter den japanischen Tees. Er ist kein Alltagstee, sondern wird zu besonderen Anlässen und Festen gereicht oder, um Gästen eine hohe Ehre zu erweisen. Als „Kaiser“ der japanischen Tees hat Gyokuro einen entsprechenden Preis und gilt als teuerste Grünteesorte der Welt.
Was diesen Tee so einzigartig macht, lesen Sie hier!

Was ist das Besondere an Gyokuro-Tee?
Gyokuro wächst auf Teefeldern, die von Mitte April bis zur Ernte Anfang Mai abgedeckt und so vor der direkten Sonneneinstrahlung geschützt werden. Anders als Sencha, der auf offenen Feldern wächst, entwickeln die im Halbschatten wachsenden Teeblätter mehr Aminosäure und weniger Gerb- und Bitterstoffe. Das bedeutet: der Tee ist nicht erfrischend-herb (wie Sencha), sondern blumig-mild und süß bis vollaromatisch-würzig.

100 g eines „Temomi“-Tees (handgerollter Tee) können in Japan im Direktverkauf ohne Zwischenhändler bereits 150 € – 250 € kosten. Der Exportpreis nach Europa ist natürlich um ein Vielfaches höher.

Weitere Infos über Gyokuro und andere Köstlichkeiten folgen im Japan Tee Journal, das in wenigen Wochen hier als Download erscheint.

1 Antwort to “Japan Tee Journal [Gyokuro]”

  1. […] Artikel des Online-Journals noch mal lesen möchte, findet hier die Links zu den Artikeln: Sencha, Gykuro, Matcha, Karigane (Kukicha) und […]

Einen Kommentar schreiben

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.

top