search
top

Klimawandel – Problem für die Teebauern / Blog Action Day 2009

bad-180-150Dass Teebauern nasse Füße bekommen, wenn auf Grunde der globalen Erwärmung, die Meeresspiegel ansteigen, ist sehr unwahrscheinlich. Kalte Füße können Sie aber schon jetzt bekommen. Denn auch die höher gelegenen Lagen, sind natürlich vom einem sich veränderten Klima betroffen. Wie eine Veränderung im einzelnen aussieht, ist nur schwer zu sagen. Ob es heißer oder durch mehr Niederschlag feuert wird, oder oder oder, das weiß man einfach nicht. Doch die Plantagenbetreiber und die Teebauern sollte sich zumindest Gedanken machen und sich auf die möglichen Änderungen vorbereiten.

Es gibt aber Organisationen, die den wohl möglichen Betroffen helfen wollen, damit auch in Zukunft eine Tasse Tee oder auch Kaffee serviert werden kann. Das Projekte Adaptation for Smallholders to Climate Change (AdapCC) das unterstützt wird von Public Private Partnership (PPP), der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) und dem britischen Fair-Trade Händler Cafédirect. Das Ziel des Projektes  ist, Partner von Cafédirect in der  Tee- & Kaffeeproduktion darin zu unterstützen, sich an die bereits bestehenden und an die zukünftigen Auswirkungen und Risken des Klimawandels anzupassen. In sechs Ländern in Lateinamerika und Ostafrika werden bereits Pilotprojekte durchgeführt. Dazu zählen Mexiko, Nicaragua, Peru, Kenia, Tansania, Uganda.

Auf dem Blog von Cafédirect gibt es noch Tipps für jeden einzelnen, wie durch kleine Optimierungen im Konsumverhalten, jeder von uns seinen Beitrag leisten kann.

An dieser Stelle möchte ich auch noch mal auf einen Artikel hinweisen, den ich zwar schon 2007 geschrieben habe, aber mir immer noch sehr am Herzen liegt: Flugtee -muss das sein?

1 Antwort to “Klimawandel – Problem für die Teebauern / Blog Action Day 2009”

  1. […] zu den Cha Tao Blog Action Day Artikel  2007,  2008 und 2009. Artikel bookmarken Hide […]

Einen Kommentar schreiben

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.

top