search
top

Kolumbiens Energy-Brause

Ein Getränk das gerade wieder Schlagzeilen macht ist Mate de Coca. Die Verarbeitung der Coca-Blätter, aus denen man auch Kokain herstellen könnte, wird in Peru staatlich gefördert. Mate de Coca gibt es in Supermärkten fertig in Teebeutel abgepackt. Seine Wirkung ist mit der von starkem Schwarztee oder Kaffee vergleichbar. Sein Geschmack ist eher grasig, aber nicht unangenehm. Körperliche bzw. psychische Beschwerden oder Abhängigkeiten – die über die von Kaffee oder Tee hinausgehen – werden im allgemeinen nicht beobachtet.
Mate de Coca sollte aber nicht nach Deutschland eingeführt werden. Zollbeamte drücken dabei bestimmt kein Auge zu.

Einen weiterführenden Artikel findet Ihr bei Spiegel-Online mit dem Namen „Die wahre Koka-Cola„. Der Artikel beschäftigt sich auch mit Koka-Wein, Koka-Sekt und Koka-Kekse.

Einen Kommentar schreiben

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.

top