search
top

Tee vs. Wein

Für Wein wird ja schon mal eine ganze Menge an Geld auf den Tisch gepackt. 1999 wurde bei einer Versteigerung bei Christies als teuerste Einzelflasche ein Jahrhundertwein versteigert. Ganze 46.000 € wurde für eine Flasche 1900er Jéroboam von Château Margaux gezahlt.

Der Teuerste bisher gehandelte Tee erzielte einen Preis von 860.000 Euro das Kilo. So Fabien Maïolino, vom Tee-Haus Maison des trois Thés in Paris.

Um das mal auf die gleiche Einheit zu bringt, hier noch eine Rechnung.
Für einen Liter Tee wird ungefähr, je nach Sorte 12 -14 g verwendet. Also bekommt man aus einem Kilo zwischen 71 und 83 Liter oder 101 bis 118 Flaschen á 0,7 Liter.
Teil man nun noch die 860.000 € durch die Anzahl der Flaschen würde eine Flasche frischen Tee zwischen 7288 und 8515 € liegen. Das eingeflogene Quellwasser natürlich nicht mit gerechnet. Schon zeigt sich, dass der Preis „gar nicht so hoch ist“.

Zum Wohl!

4 Antworten to “Tee vs. Wein”

  1. […] geraumer Zeit habe ich mein die beiden Artikel Tee vs. Wein I und II geschrieben. Jetzt ist mir dieses Produkt der Firma Detail ins Auge gefallen, das die beiden […]

  2. […] gewählt, das dürfte die Langlebigkeit noch weiter unterstreichen. Hätte man den Beutel noch mit diesem Tee gefüllt, dürfte er noch um einiges mehr […]

  3. Warum nicht auch bisschen mehr Geld für den Tee hinlegen, wenn es bei Wein auch so gemacht wird 🙂

  4. Marc sagt:

    Ganz genau, Sven. Gute Dinge haben nun mal ihren Preis.

Einen Kommentar schreiben

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.

top